Neuigkeiten

Speiseplan

Speiseplan vom 26.06. bis 07.07.17

Hier finden Sie unseren aktuellen Speiseplan.

Mehr lesen
News

Neues Wohnheim für die Loewe-Stiftung

Auf dieser Seite informieren wir Sie über die laufenden Ereignisse zum Neubau.

Wir planen ein neues Wohnheim in der Ochtmisser Str. 12.
Der Neubau ist für 20 Wohneinheiten (Einzelzimmer + Bad) mit 4 Gemeinschaftsküchen konzipiert.

 

23.06.2017
Derzeit werden die Grundleitungen für Wasser/Abwasser verlegt und die Fundamente für die Sohle gesetzt. Unter der Sohle ist ein Schacht für die Abwasser-Hebeanlage gesetzt.

 

13.06.2017
Der Baukran wird aufgestellt.

 

09.06.2017
Die Baugrube ist ausgehoben.

 

05.05.2017:
Herr Niethe (Projektleiter), Herr Dr. Porwol (Vorstandsvorsitzender), Herr Mehring (Vorstandsmitglied), Frau Puhlmann (Geschäftsführerin) und Herr Schultz (Beiratsmitglied) haben heute den ersten Spatenstich für unser neues Wohnheim gesetzt.

 

04.10.2016:
Informationsveranstaltung für die Mitbürgerinnen und Mitbürger von Ochtmissen.

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Stellenangebote

Stellenangebot

Aushilfe mit psychiatrischer Vorerfahrung

Für unseren Bereich "Ambulante Betreuung" suchen wir zu sofort oder zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/einen Dipl.- Sozialpädagoge/in, Dipl.- Sozialarbeiter, Krankenpfleger/in auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung mit Erfahrung im psychiatrischen Bereich.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung innerhalb von 2 Wochen nach Erscheinen der Anzeige per E-Mail an:
info@loewe-stiftung.de

oder in Papierform an:
Johann und Erika Loewe-Stiftung
Frau Katja Puhlmann
Ochtmisser Str. 10
21339 Lüneburg

Mehr lesen

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) / Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Ein Freiwilligenjahr bietet viele Chancen und Möglichkeiten:
•  vielen unterschiedlichen Menschen begegnen, ihnen helfen und Erfahrungen in einem neuen Umfeld sammeln.
•  persönliche Weiterentwicklung, eigene Fähigkeiten und Grenzen kennenlernen, Verantwortung übernehmen,
    Selbstbewusstsein gewinnen.
•  soziale Berufe in der Praxis erleben, Erfahrungen in der Teamarbeit sammeln
•  praxisbezogene Orientierung für Beruf / Ausbildung / Studium
   >  Wartezeiten für eine Ausbildung oder ein Studium sinnvoll überbrücken (Anerkennung als Wartesemester).
   >  Anerkennung als praktischer Teil zum Erwerb der Fachhochschulreife.
   >  Anerkennung als Vorpraktikum für eine Ausbildung in der Pflege oder Pädagogik.

Ihr Freiwilligenjahr können Sie, wenn Sie im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse B sind, in verschiedenen Bereichen der Loewe-Stiftung absolvieren:
Hofladen
Hofcafé
Mensen
Tagesstruktur
Tagesstätte  für 2017/2018 bereits besetzt!
Wohnheim
Landwirtschaft (nur BFD)
Fahrdienst in der WfbM (nur BFD) für 2017/2018 bereits besetzt!


Dauer und Beginn
•  Die Dauer beträgt in unserer Einrichtung für beide Freiwilligendienste 12 Monate.
•  Das FSJ sowie der BFD beginnen zum 1. August eines Jahres.

 

Leistungen FSJ + BFD
•  monatliches Entgelt in Höhe von jeweils 422 € bei einer 38,5 Std./Woche
•  spannende (verpflichtende) Seminare (25 Tage) mit anderen Freiwilligen.
    Die Seminare gehören zur regulären Arbeitszeit. In den Seminaren gibt es Informationen zu verschiedenen
    Themenbereichen, nützliche Anregungen für die Freiwilligenarbeit und Auseinandersetzung mit sozialen und politischen
    Fragen.
•  Ausweis für Ermäßigungen
•  Sozialversicherung (wird durch die Loewe-Stiftung übernommen) und Urlaub (30 Tage bei 12 Monaten)
•  Kindergeld bis zum 25. Lebensjahr
•  ein qualifiziertes Arbeitszeugnis


Bewerbung
Die Bewerbung sollte folgende Inhalte abdecken:
•  Bewerbungsanschreiben mit Nennung von Motiven, die für die Wahl des Freiwilligendienstes in unserer Einrichtung
    ausschlaggebend waren
•  Tabellarischer Lebenslauf
•  Letztes Schulzeugnis
•  Nachweise über ggf. Berufserfahrung (Praktika, etc.)

Wir freuen uns auf SIE!
Johann und Erika Loewe-Stiftung
Brigitte Kremson
Ochtmisser Str. 10
21339 Lüneburg
E-Mail: brigitte-kremson@loewe-stiftung.de

 

Erfahrungsberichte FSJ und BFD aus den Bereichen

Hallo, mein Name ist Ann-Kathleen Slonina, ich bin 20 Jahre alt und absolviere mein FSJ im Bereich Wohnen hier in der Loewe-Stiftung. Ich habe mich für ein  FSJ in der Loewe-Stiftung entschieden, da ich einen Einblick in den Bereich ‘‘Soziale Arbeit‘‘ bekommen wollte und schon einmal anfängliche Berufserfahrungen sammeln. Durch mein FSJ habe ich all dies erlangen können. Meine Haupttätigkeiten im Bereich Wohnen sind die Begleitung bei Arzt- oder Behördenterminen der Klienten, dadurch ist es mir möglich selbstständig zu arbeiten. Ich unterstütze die Betreuer jedoch auch bei Freizeitangeboten oder administrativen Aufgaben. Durch die Begleitung von den Außenterminen habe ich viel Kontakt mit den Klienten und bekomme die Möglichkeit eigenständig Verantwortung zu übernehmen. Für mich war der Weg, das FSJ als Vorbereitung für mein berufliches Leben zu nutzen, der Richtige.

 

Hallo, ich bin Saskia Bühring, 19 Jahre alt und absolviere mein FSJ in der Tagesstruktur der Johann und Erika Loewe Stiftung.
Mein FSJ mache ich als praktischen Teil der Fachhochschulreife und als Einstieg in die Berufswelt. Ich bin mit der Erwartung in das FSJ gegangen, viele Erfahrungen im sozialen Bereich zu sammeln und herauszufinden welcher Beruf geeignet für mich ist. Dieses ist mir auf jeden Fall gelungen, vor allem durch das viele selbstständige und eigenverantwortliche Arbeiten. Ich übernehme verschiedene Einzelbetreuungen und unterstütze beim Vorbereiten sowie durchführen der Module und Projekte in der Tagesstruktur. Hierbei stehe ich sehr im Kontakt mit den Klienten, meine Aufgaben liegen aber auch im organisatorischen Bereich. Für mich war das FSJ auf jeden Fall der richtige Übergang von der Schule in den Beruf.

 

Hallo, ich bin Nadine Bogdan, habe mein FSJ in der Tagesstätte der Loewe-Stiftung am 01.08.2016 begonnen. Da ich vorher, außer ein paar kurzen Praktika, nie wirklich am Berufsleben teilgenommen habe, hatte ich lediglich die Erwartung neue Erfahrungen zu sammeln und für mich herauszufinden, in welche Richtung ich später mal gehen möchte. Diese Erwartungen haben sich definitiv bestätigt. Ich habe die Möglichkeit bekommen mich auszuprobieren und meine Fähigkeiten in die Angebote mit einfließen zu lassen. Meine Tätigkeiten erstrecken sich über den ganzen Tag, angefangen bei der Vorbereitung des Frühstücks am Morgen, über das Kochen mit den Klienten am Vormittag und die mithilfe bei den verschiedenen Angeboten am Nachmittag.

 

Ich, Kristina Hayrumyan , habe mein FSJ im Hofcafé der Loewe-Stiftung  01.08.2016 angefangen.
Ich habe mich für das FSJ im Café entschieden, da ich meine Deutschkenntnisse verbessern und mein Hobby, das Kochen, zum Beruf machen wollte. Direkt für die Stiftung hatte ich mich entschieden, da ich es sehr interessant fand mit psychisch erkrankten Menschen zu arbeiten. Ich war neugierig auf das, was auf mich zukommt.  
Zu den Aufgaben im Hofcafé gehört das Backen von Kuchen und Quiche, so wie das Vorbereiten dieser. Außerdem der Service von Gästen und den Überblick im stressigen Mittagsgeschäft zu behalten. Des Weiteren leite ich auch die Klienten an, gebe Hilfestellung und stehe ihnen für Fragen bezüglich des Hofcafés zur Verfügung. Auf Grund der entspannten und gemütlichen Atmosphäre im Café und dem guten Gruppenzusammenhalt macht mir das FSJ sehr viel Spaß. Außerdem hat es mir sehr geholfen in meiner späteren Berufswahl. Ich strebe jetzt eine Ausbildung als Köchin an.

 

Ich, Rouven Geldner, habe mein FSJ im Hofladen der Loewe-Stiftung am 01.08.2017 begonnen. Ich hatte keine richtigen Erwartungen, da ich das Jahr einfach auf mich zukommen lassen wollte. Im Nachhinein war das die richtige Einstellung, da im Hofladen immer wieder etwas Neues passiert. Täglich neue Kunden mit denen man sich auseinandersetzen muss, eine gut eingespielte Gruppe mit der man auch mal scherzen kann und ein vielfältiger Aufgabenbereich führen zu einem abwechslungsreichen FSJ. Zu meinen Aufgaben gehört die Warenbestellung, die Organisation des Ladens, das Packen von BioBoxen (so heißen unsere Obst und Gemüse-Kisten, welche wir mit frischer Ware an private Kunden aber auch an Firmen ausliefern) und vieles mehr, was für den Ablauf im Hofladen notwendig ist. Im einen Satz zusammengefasst, kann man die Aufgaben ungefähr wie folgt beschreiben: Man muss alles im Blick behalten, die Gruppe und den Laden für einen flüssigen und reibungslosen Ablauf organisieren, gestellte Aufgaben kontrollieren und immer wieder kleinere oder größere Katastrophen bereinigen.
Mittlerweile habe ich ¾ meines FSJs absolviert. Ich kann nur sagen, dass es eine durchweg positive Entscheidung war dieses Jahr in der Stiftung zu beginnen. Sehr gut gefällt mir, dass der FSJler im Hofladen sehr viel Verantwortung trägt. Dies finde ich sehr positiv.

 

Ich, Mirco Siegert, habe mein BFD im Fahrdienst der Loewe-Stiftung am 01.08.2017 begonnen.
Meine Aufgabe ist es täglich Mittagessen an verschiedene Einrichtungen wie Schulen und Krippen auszuliefern. Hierbei werde ich immer von einem Klienten begleitet, welcher mir tatkräftig zur Seite steht. Des Weiteren sorge ich dafür, dass einige Klienten zu Ihrer Arbeit in den Schulmensen „Adendorf Katzenberg“ und „Christinanischule“ gelangen. So bin ich ständig im Kontakt mit unterschiedlichen Menschen was mir große Freude bereitet.

 

Ich, Kay Messer, habe mein FSJ in der WfbM „Mensa am Katzenberg“, am 01.08.2016 begonnen. Zu meinen Hauptaufgaben in der Mensa gehören der Kiosk und das Anleiten der Klienten durch den Mensa Alltag. Im Kiosk verkaufe ich Snacks und Getränke, während in der Mittagszeit auch eine warme Mahlzeit nicht fehlen darf. Auch Putzaufgaben, alles um die Essensvorbereitung und den Verkauf, sind Teil des Mensaalltags. In meinem FSJ lerne ich Verantwortung zu übernehmen, Verständnis zu zeigen und die Klienten ein Stück weit durch ihr Leben zu begleiten, mit all seinen Höhen und Tiefen. Vor meinem FSJ war ich sehr gespannt, da ich vom sozialen Bereich nur wenig Ahnung hatte. Ich wusste nicht genau was mich erwartete und ich wurde sehr positiv überrascht. Die Arbeit mit den Klienten macht mir unglaublich viel Spaß und die Mitarbeiter der Stiftung sind alles höfliche und freundliche Kollegen. Für jeden der Orientierung im Leben und eine persönliche Weiterentwicklung sucht, eine stark zu empfehlende FSJ-Einsatzstelle.

 

Hallo, mein Name ist Lena Sophie Wolter, ich bin 19 Jahre alt und  verbringe mein FSJ in der „Mensa Christianischule“ am Kreideberg. Für ein FSJ bei der Loewe Stiftung habe ich mich entschieden, da ich die Zeit zwischen Schule und Studium sinnvoll überbrücken wollte und mich die Psychologie, besonders das Thema psychische Erkrankung, sehr interessiert. Zu meinen täglichen Aufgaben gehören natürlich auch die Essensvorbereitung und täglich viele Büroaufgaben in der Stiftung, jedoch liegt der Fokus meiner Tätigkeit auf der Arbeit mit den Klienten, die bei der Bewältigung ihres Arbeitsalltages unterstützt und gefördert werden. Ein einfaches Gespräch ist manchmal der entscheidende Faktor, den ein Klient gebraucht hat, um eine persönliche Krise zu bewältigen, das ist das Schöne an dieser Arbeit. Ich bin sehr froh mich für das FSJ bei der Loewe Stiftung entschieden zu haben, denn es hat mich persönlich sehr wachsen lassen. Man bewältigt ungewohnte Situationen und Probleme, wird selbstsicherer und lernt von den Klienten. Ich kann jedem empfehlen diese Erfahrung zu machen.

 

 

Mehr lesen

Aus der Presse

Regionales Frisch auf den Tisch

Stadtlichter (Ausgabe Mai 2017)

Mehr lesen

Ein Haus für den Zaunkönig

Landeszeitung (Ausgabe 24.01.2017)

Mehr lesen
Zur Reichweitemessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterlesen …